Umwelt- und Grünflächenamt
Informationen zur Dienststelle
und Öffnungszeiten finden Sie unter:

Antrag auf wasserrechtliche Erlaubnis
zur Einleitung von Niederschlagswasser in ein oberirdisches Gewässer

Angaben zur Antragstellerin / zum Antragsteller
Angaben zum Antrag
Hiermit beantrage ich gemäß den Regelungen des Gesetzes zur Ordnung des Wasserhaushalts (Wasserhaushaltsgesetz - WHG) die wasserrechtliche Erlaubnis, das auf dem nachfolgend genannten Grundstück anfallende Niederschlagswasser in das nachfolgend benannte oberirdische Gewässer einzuleiten.

Grundstück, auf dem das Niederschlagswasser anfällt:

Oberirdisches Gewässer, in das das anfallende Niederschlagswasser eingeleitet werden soll:

Die Einleitung erfolgt auf dem Grundstück:

Eigentümerin / Eigentümer des Grundstücks auf dem die Einleitung erfolgt:
Für diesen Fall ist dem Antrag eine Einverständniserklärung der Eigentümerin / des Eigentümers beizufügen.
Angaben zu den an das Gewässer angeschlossenen Flächen:
Größe der Gebäudegrundflächen plus Dachüberstände:
(zum Beispiel Wohnhaus, Garage, Carport oder ähnliches)
m 2
Material der Dachhaut:
(z. B. Ton, Bitumen, Kupfer oder ähnliches)
Sonstige befestigte Flächen:
(zum Beispiel Zuwegung, Zufahrt oder ähnliches)
m 2
Art, Nutzung der sonstigen Flächen:
(zum Beispiel Straßenfläche, Lagerfläche, Parkplatzfläche, Abstellfläche für LKW oder ähnliches)
Summe der angeschlossenen Fläche:
m 2
Bitte ggf. die Behandlungsdürftigkeit des Niederschlagswassers berücksichtigen.
Einleitungsstelle (in UTM-Koordinaten) und Einleitungsmenge:
Hinweis: Die Einleitungsmenge ist mit einem einjährigen Bemessungsregen von 120 l/s*ha und 800 mm/m²*a zu berechnen.
Sonstige Angaben (zum Beispiel Drosselung, Abwasserbehandlungsanlagen):
Einleitung von Niederschlagswasser in oberirdische Gewässer